Typologie: Arbeiten
Status: Planung
Jahr: Wettbewerb 2018 - 1. Platz
Ort: Schrambach
Bauherr: Krapf Günther Bau - Immobilien- und Baufirma in Südtirol
Kubatur: 48.000 m³

Gewerbezone Krapf

Das Wettbewerbsareal befindet sich in Schrambach, Gemeinde Feldthurns, im Süden von Brixen. Das Grundstück ist langgezogen und steigt gegen Süden und im Westen hin zu einer Wohnbebauung an.

Entwurf
Ein langgestreckter Baukörper wird so ins Areal gelegt, dass folgende Bereiche entstehen: Einfahrts- und Eingangszone, ein einziger Baukörper mit Bürotrakt und Halle, Betriebshof und Freigelände.
Das Bürogebäude bildet eine Funktionseinheit, welche mit der Halle in enger Beziehung steht. Durch seine Proportion und Höhe hebt sich der Bürotrakt auch visuell von der Halle ab, bildet durch das Durchziehen des gleichen Fassadenmaterials jedoch eine Einheit.
Die Absenkung des Betriebshofes versteckt diesen und stellt das Gebäude in den Vordergrund.
Der überdachte Freibereich und die Rampe im Süden des Geländes werden begrünt und dienen als Lärmschutz für die Wohnbauzone.
Die Halle und das Bürogebäude sprechen hinsichtlich Form und Materialität eine einheitliche Sprache. Der horizontale Gesamteindruck zeugt von Bodenständigkeit, die Fassadengestaltung in Beton verankert den Betrieb im Baugewerbe und die edle Sichtbetonqualität weist auf die Immobilientätigkeit hin, ohne großspurig zu erscheinen.

Materialkonzept
Die gesamte Anlage ist auf einem Konstruktionsraster von 5,0 m aufgebaut. Ausführung in Skelettbauweise mit Betonstützen und massiven Decken. Das Stützenraster beträgt 10x15 m. Die Fassade besteht aus kerngedämmten Betonfertigteilen, wobei die Sichtoberfläche speziell behandelt werden kann, abhängig vom ästhetischen Anspruch und den finanziellen Möglichkeiten.

Renderings 1. Phase