FRIEDHOF TRENS


Planungswettbewerb Erweiterung des Friedhofs von Trens
Auftraggeber: Gemeinde Freienfeld
Wettbewerb 2015

mit Arch. Martin Riegler

Weiterbauen am der Friedhofsinsel:
Die neue Friedhofsmauer umschließt das erweiterte Gräberfeld und einen neu gestalteten Platz, der im Osten des neuen Friedhofs als Gelenk zwischen Alt und Neu angelegt wird. Die bestehende Friedhofsmauer wird nur an der Wegachse aufgebrochen und mittels Fußgängerrampe mit dem neuen Platz verbunden. Alle Nebenräume sind ebenerdig und somit behindertengerecht über diesen Platz erschlossen.

Neuer Dorfweg:
Vom Platz führt eine direkte Treppenverbindung und eine behindertengerechte Rampe, als Teil einer neuen Wegverbindung, zum neuen Friedhof. Dieser neue Fußgängerweg startet an der Zufahrtsstraße von Trens gegenüber vom bestehenden Parkplatz. Ein dreiteiliger Treppenlauf führt zum Eingang des neuen Friedhofs, setzt sich als Rampe fort bis zur Ebene des neuen Friedhofplatzes und verbindet sich hinter dem Mesnerhaus mit der Dorfstraße. Diese wichtige Wegverbindung verläuft immer außerhalb des eigentlichen Friedhofes; an ihr liegen aber alle Eingänge zum neuen und alten Friedhof und zu den Nebenräumen.

Pilgergarten:
Mit diesem Weg wird auch die als Pilgeraufenthalt neu gestaltete Fläche hinter dem Mesnerhaus erschlossen.